WordPress rüstet auf: Automattic übernimmt WooCommerce

WordPress rüstet auf: Automattic übernimmt WooCommerce

Es ist die bisher größte Übernahme von Automattic, mehr gibt WordPress Erfinder Matt Wullenweg nicht preis. WooCommerce könnte das Unternehmen aus San Francisco rund 30 Millionen US-Dollar gekostet haben, wird vermutet. WordPress übernimmt damit den größten E-Commerce Dienstleister. Neben der Plattform un den Jetpacktools soll WooCommerce Automattic weiter bereichern. WooCommerce integriert durch ein Plugin Shoppingfeatures in WordPress Seiten ( unser E-Commerce Angebot finden sie auf HIER ). Mit Shopify gibt es noch einen weiteren Mitbewerber am Markt. WordPress is mit einem E-Commerce Plugin im Verzug, denn Konkurrent Squarespace hat bereits eine solche Funktion integriert. Nullenweg will mit der Übernahme verhindern, dass  die Reichweite des CMS aus New York steigt.

 

WooCommerce werde in der selbstgehosteten Lösung WordPress.org integriert sein, jedoch nicht in WordPress.com. Jedoch wird eine spätere Integration in Aussicht gestellt.

Das WooCommerce Plugin gehört zu den beliebtesten E-Commerce Plugins und wird auch von Sick Webdesign angewandt. Es ermöglicht eine einfache und verständliche Verwaltung eines Online-Shops und ist daher sehr interessant für Einzelhändler, die ihre Produkte auch im Internet vertreiben wollen.